Schulreise mit Buchgeschmack

Bei der Führung durch die industrielle Produktion.
Im handwerklichen Atelier werden Bücher von Hand gefertigt.
Macht Eindruck: Die edle Faksimile-Ausgabe des Book of Kells.
Es gab viel zu lachen: Corinne Hefti (links) und die Lernende Nadine Obrist im Interview.
Vielfältige Bindearten und Gestaltungsmöglichkeiten bestaunen im Bindorama.
Bilder: Caroline Meer

von Corinne Hefti


Hitzige Temperaturen, Picknick im Gepäck, Ohren gespitzt und Wissensdurst gross - ideale Voraussetzungen für die Schulreise genannt Exkursionstag der Lernenden (2. Jahr) der Gestalter Werbetechnik zu Graphos (Buchdruckmuseum) und Bubu.

Wer sich an dieser Stelle wundert, dieser Berufsbezeichnung noch nie begegnet zu sein, geht es wie mir. Auf Rückfrage bei den anwesenden Spezialisten erfahre ich die frühere Bezeichnung: Schrift-/Reklamegestalter. Ah, voilà.

Der Gestalter Werbetechnik gestaltet Schriften und Schilder, ist stark am Computer, schneidet und plottet und macht auch Nägel mit Köpfen - sprich montiert und verschönert direkt an Ort und Stelle.

Während 2 Tagen begrüssten wir 4 Gruppen à je 20 Lernenden herzlich bei Bubu. Ziel der Reise: hinter die Kulissen und in die Produktion schauen, Buchluft schnuppern, ein PDF zum Buch begleiten und grossformatige Lederbände stemmen. Wie die Lernende Nadine Obrist die Buchwelt erlebt hat, lest ihr hier im Kurzinterview:

Bubu: Liebe Nadine, schön bist du hier! Wo würdest du bei Bubu am liebsten arbeiten?
Nadine Obrist: Im Handwerk. Mir scheint die Arbeit dort sehr abwechslungsreich.

Bubu: Wie duftet für dich ein gutes Buch?
Nadine Obrist: Nach Leim… Und Kreativität (nach einer kurzen Pause).

Bubu: Wieviele Grad heiss schätzt du es in der industriellen Produktion oben?

Nadine Obrist: Warm. 22 Grad? Anmerkung der Redaktion - mindestens 26 Grad!

Bubu: Was nimmst du emotional von diesem Bubu-Tag mit?
Nadine Obrist: Die Erkenntnis, wie verdammt aufwändig so ein Buch in der Herstellung ist...

Bubu: Bitte nenne mir zum Schluss 3 Stichworte zu Bubu.
Modern, gross, vielseitig

Bubu: Danke, Nadine, für deine spontanen Antworten.


Wir haben uns über die vielen jungen Gestalter bei Bubu gefreut - schön wart ihr da! Und weil Bilder bekanntlich mehr als 1’000 Worte sagen… - rechts einige Pics.

PS1: Übrigens investieren wir bei Bubu gerne und viel in den Nachwuchs. Wir bieten 13 motivierten Lernenden einen Ausbildungsplatz.

PS2: Falls Sie bisher keine Schulreise zu Bubu erlebt haben, aber trotzdem sehen möchten, wie so eine Buchproduktion abläuft: Hier ein kleiner Einblick

GRAPHOS MUSEUM

AUSBILDUNG BEI BUBU

PDF-TO-BOOK