150 Jahre Bahnhofstrasse in Gold gebunden

#BUCHBINDEKUNST #ARCHITEKTUR #GESCHICHTE

von Caroline Meer

Sie steht bei jedem Tourist ganz oben auf der To-do-Liste und ist der heimliche Stolz der Zürcher: Die Bahnhofstrasse, Sinnbild und Wahrzeichen des Wirtschafts- und Finanzplatzes Zürich. Die wohl berühmteste Strasse der Schweiz wird dieses Jahr 150 Jahre alt. Mit ihren acht Tramlinien, 140 Läden und Geschäften, den zig Hotels und Banken kann sie als Luxusmeile mit den ganz Grossen locker mithalten - macht sie doch jährlich Umsätze in Milliardenhöhe.

Die Bahnhofstrasse entstand in einer Zeit des grossen Aufbruchs. Zürich hatte sich im Zuge der Industrialisierung verkehrsmässig stark entwickelt und war dabei, eine Grossstadt zu werden. Und eine Grossstadt braucht ein Wahrzeichen. Das sagte sich auch der Stadtingenieur Arnold Bürki. Inspiriert von den eleganten Boulevards in Paris, hatte er eine grosse städteplanerische Vision: Zürich sollte eine von Bäumen gesäumte Allee erhalten, die vom Hauptbahnhof bis zum See in einer geraden Achse verläuft. Da es zu viele Hindernisse gab, wurde die 1.4 Kilometer lange Strasse schlussendlich nicht schnurgerade gebaut, sondern erhielt zwei reizvolle Knicks. 1885 feierte die Bahnhofstrasse Eröffnung und galt fortan als Flaniermeile - umso mehr, als etwas später mit Jelmoli das erste Warenhaus der Schweiz Einzug hielt.   

Zum Jubiläum widmen die Edition Hochparterre und der Zürcher Architekt und Journalist Werner Huber der Bahnhofstrasse ein eigenes Buch, gebunden ganz in Gold. Es erzählt die Geschichte von ihren Anfängen bis heute und behandelt die Themen, die für die Entwicklung und den Charakter der Strasse bedeutend sind. Das Buch enthält 84 Hausgeschichten, die mit Text, Bildern und Plänen aus dem Leben der Häuser und ihrer Bewohner erzählen. Ein Fotoessay begleitet die zahlreichen historischen Bilder und die gezeichneten Fassaden.

Gebunden wurde „Bahnhofstrasse Zürich“ bei Bubu. Der industriell gefertigte goldene Papierband besticht durch einen Überzug, der im zweifarbigen Siebdruck bedruckt wurde. Mehr Informationen und Details zur Fertigung dieses Bijous erhalten Sie im Bindorama.

BINDORAMA